Ihre Postleitzahl:

Angabe Ihrer Postleitzahl, den ungefähren Stromverbrauch pro Jahr und eine mögliche gewerbliche Nutzung.

Stromverbrauch: kWh
Nutzung:

Stromsparen: Tipps und Anregungen

Praktische Maßnahmen zum Stromsparen

Stromsparen leicht gemacht

Das Stromsparen beginnt beim eigenen Verhalten. Licht brennen zu lassen, den Computer laufen zu lassen und den Fernseher nicht richtig auszumachen, verbraucht unnötig Strom. Einsparpotenziale finden sich aber auch bei der Hausarbeit: beim Kochen, beim Benutzen des Kühlschranks und beim Waschen und Trocknen der Wäsche. Wahre Stromfresser sind auch Durchlauferhitzer oder Klimageräte.

Wer Strom sparen möchte, kann an diesen Anregungen hier ansetzen. Jeder Aspekt bringt wenige Euro bis zu einer fast dreistelligen Summe im Jahr. Wer alle Tipps befolgt, kann erheblich Strom sparen. Die Kosten werden dann spürbar gesenkt und am Jahresende bleibt durch das Stromsparen ein Betrag übrig, der in Anschaffungen, laufende Kosten sowie in Freizeitbeschäftigungen investiert oder einfach gespart werden kann.

Mit einem Anbieterwechsel Kosten reduzieren

Unabhängig von den eigenen Bemühungen zum Stromsparen ist es sinnvoll, die Preise des aktuellen Stromversorgers mit denen der Konkurrenz zu vergleichen. Obwohl dabei verschiedene Vertragskonditionen gegenübergestellt werden müssen, ist dies bequem unter anderem durch einen Online-Stromrechner möglich, wie er auf dieser Webseite zu finden ist. Nach Angabe relevanter Eckpunkte werden verschiedene Tarife aufgelistet, aus denen der Kunde "seinen" Wunschtarif auswählen kann. Durch einen Wechsel des Stromanbieters ist kein Stromsparen möglich. Aber bei einem Wechsel lässt sich je nach Verbrauch und Preisunterschied eine mittlere zweistellige bis niedrige dreistellige Summe an Stromkosten sparen. Ähnlich einfach wie der Wechsel des Stromanbieters ist auch ein Wechsel des Gasversorgers.

+++ jetzt Stromtarife vergleichen +++
+++ jetzt Gastarife vergleichen +++